logo
Kunstverein Villingen-Schwenningen
Termine







































Kunst in der Region
Städtische Galerie 
Villingen-Schwenningen

Franziskaner Museum

Kunststiftung Hohenkarpfen

Museum Biedermann

Kunstraum Grässlin

Kunststiftung Erich Hauser

Städtische Museen Villingen-Schwenningen


Ausstellungen und
Veranstaltungen 2017


Weitere Ausstellungen mit Künstlern des KVS


Sonntag, 5. November
bis Sonntag, 26. November 2017
64. Jahresausstellung
Mitglieder und Gäste


Eröffnung:
Sonntag, 5. November 2017, 12.00 Uhr, Franziskanermuseum Villingen

Ausstellende:
Sandra Eades
Daniel Erfle
Gotthard Glitsch
Hellfried Günter Glitsch
Hans Uwe Hähn
Axel Heil
Lisa Keller-Nikola
Wolfgang Kleiser
Reinhard Klessinger
Wilhelm Morat
Katharina Puchner (Gast)
Frank Renner
Paul Revellio
Zejlko Rusic
Ulrich Schanz
elfi schmidt
Marja Scholten-Reniers
Rémy Trevisan
andreas Wiertz
Lore Will
Walter Zepf (Gast)

Künstlergespräche:
So 12. November, 15 Uhr
So 19. November, 15 Uhr

Finissage mit musikalischem Rahmen
So 26. November, 15 Uhr

Franziskanermuseum
Stadtbezirk Villingen, Rietgasse 2

Öffnungszeiten:
Werktags außer montags 13 bis 17 Uhr
Sonn- und feiertags 11 bis 17 Uhr

Zur Ausstellung erscheinen Original-Jahresgaben, die zu Vorzugspreisen erworben werden können. Mitgliedern wird der Jahresbeitrag voll angerechnet.

Unter allen während der Ausstellung abgegebenen Beitrittserklärungen wird ein Unikat ausgelost.


Rückblick 2017

26. März. – 21. Mai 2017
RE-VISION 817

Programmheft_Titel

Eine Ausstellung des Kunstverein Villingen-Schwenningen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Franziskanermuseum
Kuratorin: Nila Weisser

Aus der Zeit der urkundlichen Ersterwähnung von Schwenningen, Tannheim und Villingen, der ersten Hälfte des 9. Jahrhunderts, sind wenige Fakten und Daten überliefert. Die Gruppenausstellung ›RE-VISION 817‹ des Kunstverein Villingen-Schwenningen, die anlässlich des 1200-jährigen Jubiläums in Zusammenarbeit mit dem Franziskanermuseum stattfindet, knüpft an diese historische Leerstelle an. Die ausgewählten Werke, die eigens für die Ausstellung konzipiert sind, nehmen Bezug auf damals, heute und Zukünftiges.Nicht geschichtliches Wissen ist dabei entscheidend, sondern die persönliche Vorstellung. Neben raumgreifenden Installationen, die einen veränderten Blickwinkel auf die Urkunde erlauben, wird ein Bogen zwischen Mittelalter und digitalem Zeitalter gespannt. Die künstlerischen Ausdrucksformen reichen vom Holzschnitt über Streetart bis hin zur Verbindung von Lithographie und elektronischer Partitur. Darüber hinaus nähern sich die Werke den Lebensumständen der Menschen, ihren Wirkstätten und somit der Erschließung von Geschichte an.

Die Mitglieder der Jury Daniel Bräg, Dr. Michael Hütt, Dr. Helmut Kury, Dr. Veronika Mertens, Nila Weisser haben Werke folgender Künstlerinnen und Künstlern für die Ausstellung ausgewählt:

Frank Altmann
Regina Baierl
Josef Bücheler
Eva Büchi
Panka Chirer-Geyer
Birgit Wenninghoff
Angela M. Flaig
Angelika Flaig
Matthias Schneider-Hollek
Gotthard Glitsch
Hans-Uwe Hähn
Ulrike Kessl
Hans-Jürgen Kossack
Oliver Kraft
Jessica Wald
Horst Willi Kurschat
Paul Revellio
Tobias Maximilian Schnell
Marja Scholten-Reniers
Amber Anthe Scholten
Günther Sommer
Behrouz Varghaiyan
Andreas Wiertz
Lore Will
Walter Zepf


Eröffnung:
Sonntag, 26. März 2017
12.00 Uhr

Finissage:
Sonntag, 21. Mai 2017, 12.00 Uhr
Ausstellungsort: Franziskanermuseum Stadtbezirk Villingen Rietgasse 2

Öffnungszeiten:
Werktags außer Montag 13 – 17 Uhr, Sonn- und feiertags 11 – 17 Uhr.

Rahmenprogramm


Führung durch die Ausstellung
Kuratorin Nila Weisser
Sonntag, 9. April, 15 Uhr

Kinderworkshop
(für Kinder von 4 bis 10 Jahren)
Samstag, 29. April und
Samstag 20. Mai, 14 bis 17 Uhr
kostenlos, TeilnemerInnen beschränkt
Um Anmeldung wird gebeten:
Tel.: 07721-822351, Fax: 07721-822357,
Mail: franziskanermuseum
@villingen-schwenningen.de


Interaktiver Workshop
zum Exponat von Marja Scholten-Reniers und Amber Anthe Scholten in Zusammenarbeit mit der Musikakademie Villingen-Schwenningen
Sonntag, 14. Mai, 15 Uhr

Künstlergespräche

Ostermontag, 17. April, 15 Uhr
Josef Bücheler
Panka Chirer-Geyer
Angela M. Flaig
Tobias Maximilian Schnell

Sonntag, 23. April, 15 Uhr
Frank Altmann
Günther Sommer
Andreas Wiertz
Lore Will

Finissage
Sonntag, 21. Mai, 12 Uhr
Musikalische Bewegungsperformance
Verleihung des Publikumspreises


Kunstkassette
25 Originalarbeiten
von Künstlermitgliedern
Preis: 600,- ¤
nur noch wenige Exemplare vorhanden
mehr

Rückblick 2015

Fotos von der Eröffnung der Jahresausstellung

 

Rückblick 2014


 


Jubiläumsausstellung 2013



Zum Jubiläum 2013 erschien ein Katalog und eine Kunstkassettte mit Originalen von Mitgliedern in kleiner Auflage.
mehr

Fotos von der Eröffnung der Jahresausstellung 2013:



Presse:
Kultur in der Region_SWP-NQ2013-10-19.pdf
Jahresausstellung 2012

Jahresausstellung 2008



Fotos: Horst Kurschat

Marja Scholten-Reniers Heimwehtaschentücher 2012
mehr


Der Kunstverein Villingen-Schwenningen e.V. und die Städtischen Museen zeigen die Ausstellung 'Heimwehtaschentücher' von Marja Scholten-Reniers. Die niederländische Konzeptkünstlerin verwendet Stofftaschentücher als Träger emotionaler Botschaften. Von Personen unterschiedlicher Nationalität hat sie  'Heimatsprichwörter' erhalten, die sie von Hand auf die Taschentücher gestickt hat. Deutlich wird, dass jedes Land seine eigenen Sprichwörter hat, die Gefühle von Heimat vermitteln: 'Home sweet home' auf Englisch, oder auf Deutsch 'Osten oder Westen, zu Hause ist es am besten'.

Die Ausstellung findet im Rahmen der Reihe 'Interventionen' statt, die zeitgemäße und zeitgenössische Inhalte kulturellen Schaffens in die Städtischen Museen Villingen-Schwenningen integrieren will.


Jahresausstellung 2011
mehr

Jahresausstellung 2010
mehr

Ausstellungsarchiv:

18.5. - 15.6.2008
Ilse Teipelke: Bettelkunst
m


28. Mai - 26. Oktober  2018
Axel E. Heil
GENIUS LOCI
2. "Optischer  Eingriff"



Eröffnung:
Freitag, 25. Mai 2018
17 Uhr

Einführung:
Axel E. Heil

Ort:
praxis-probst          Gemeinschaftspaxis für          Allgemeinmedizin
Gerwigstraße 31
78112  St. Georgen

Künstlersprechstunden
am 2. Freitag im Monat
14 bis 17 Uhr
und nach Vereinbarung

20. April bis 3. Juni 2018
paper art
Bilder | Objekte | Installationen

Einladung paper art 2018

Josef Bücheler, Marion Eichmann,
Wilhelm Morat, Elke Muche,
Laurence Valliéres, Hanne Weitbrecht

Vernissage:
Freitag, 20. April um 19 Uhr


Begrüßung:
Jörg Lutz, Oberbürgermeister der Stadt Lörrach


Einführende Worte:
Adrienne Braun, Stuttgart


Workshop
mit Elke Muche im Rahmen der Kulturnacht:

„Keine Angst vor(m) Falten“ - vom Blatt zur Form
Freitag, 4. Mai ab 19.30 Uhr

Finissage und Künstlergespräch: Sonntag, 03. Juni, ab 16 Uhr

Dreiländermuseum Lörrach
Basler Str. 143
79540 Lörrach


Öffnungszeiten:
Di. - So. 11.00 - 18.00 Uhr
Tel: +49 (0) 7621 / 415 150

18. Februar bis 1. Mai 2018
wechselweise

Nikolaus Mohr - wechselweise

Unter dem Titel wechselweise steht unsere nächste Ausstellung im Kloster Hegne, zu der wir Sie herzlich einladen möchten. Gezeigt werden Malerei und Objekte des Künstlers Nikolaus Mohr aus Ostrach.
 
„wechselweise" kennzeichnet das künstlerische Anliegen des Dialogs zwischen Gegenwart und Tradition, Zeitgenossenschaft und Historie, religiösen und säkularen Weltdeutungen und Gesellschaftsentwürfen. Wechselseitiges Sehen und Entdecken ist die provozierende Herausforderung der in der Ausstellung gezeigten Arbeiten des Malers und Bildhauers Nikolaus Mohr, Preisträger zahlreicher Auszeichnungen, darunter des Preises der Donaueschinger Regionale 2015.
 
Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 18. Februar, 11.00 Uhr, im Hotel St. Elisabeth (Foyer). Dr. Engelbert Paulus, Dürbheim, wird in das Werk des Künstlers einführen.
 
geöffnet täglich von 10 – 17 Uhr
Gruppenführungen sind nach Anmeldung möglich.
In der Zeit von 11 – 18 Uhr ist auch unser Café Vis-a-Vis im Hotel St. Elisabeth geöffnet.
Informationen beim Referat Bildung, Tel. 07533/807-260 oder unter www.kloster-hegne.de 

27.01.2018 - 08.04.2018
Galerie der Aufrechten
Bekannte und unbekannte Menschen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus

Galerie der Aufrechten

Ein Projekt des Studentenwerkes Weiße Rose (Weingarten).

Die "Galerie der Aufrechten" ist ein Projekt, das vom Studentenwerk Weiße Rose e.V. (mit Sitz in Weingarten) getragen wird. Es ist vom Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben unter Federführung von Prof. Dr. Wolfgang Marcus initiiert worden.
Die Galerie besteht momentan aus rund 60 Porträts von Menschen des Widerstands gegen die NS-Gewaltherrschaft und von Opfern des NS-Regimes. 28 Künstlerinnen und Künstler haben sich in ihren Werken den Menschen des Widerstands genähert, um Empathie zu wecken und die biographische Vielschichtigkeit der Unangepassten darzustellen.

Feiertagsöffnung: von Karfreitag (30.03.2018) bis einschließlich Ostermontag (02.04.2018)
10.00-17.00 Uhr geöffnet.

Stadtmuseum Weimar
Karl-Liebknecht-Straße 7
99423 Weimar
mehr

weitere Informationen:
Am 12.05. wird dann die Ausstellung im Stadtarchiv Friedrichshafen (Bodensee) eröffnet.

WHITEOUT - Ausstellung der Neuen Gruppe München in der Halle 50 der DomagkAteliers vom 13. bis 15. April 2018
DomagkAteliers, Margarete-Schütte-Lihotzky-Straße 30, 80807 München

14. Januar - 25. Februar 2018
KUNSTKULTUR Königsfeld
ANDREAS WIERTZ
Scattered Traces

Plakat

KUNSTraum, Gartenstr.1
78126 Königsfeld
Öffnungszeiten:
Sa. & So. 15:00 - 17:00 Uhr
und auf Anfrage
Vernissage:
Sonntag, 14. Januar um 11:30 Uhr
mehr

18. November 2017 - 2. April 2018      
Kinder
Braith-Mali-Museum
Museumstraße 6      
88400 Biberach an der Riß



Finissage: Ostermontag 02. 04. 2018 mit Lesung und Gesang  18.00 Uhr

Es gibt ein umfangreiches Begleitprogramm

www.museum-biberach.de





14. Februar - 30. März 2018
Wie liegt die Stadt so wüst
Baustelle Fastenzeit
Trauermetten in der Karwoche
Altarverbergung

Altar St. Ursula

Axel E. Heil
Klosterkirche St. Ursula, Villingen

Karfreitag, 30.3.2018, 8.00 Uhr
„Wie liegt die Stadt so wüst“
Motette von Rudolf Mauersperger
Gedanken zur Trauermotette und zur Installation, Markus Kreutz
Vokalensemble, Leitung Matthias Eschbach

Karsamstag, 31.3.2018, 8.00 Uhr
„Baustelle Fastenzeit“
Gedanken und Meditation, Markus Kreutz
Vokalensemble, Leitung Matthias Eschbach

Installation geöffnet während der Schulzeit
Di - Do:   9 - 16 Uhr
Fr: 9 - 13 Uhr
Anmeldung im Sekretariat
Klosterkirche St. Ursula
St. Ursula Schulen
Bickenstraße 25
78050 VS - Villingen



Kunstverein Villingen-Schwenningen - Geschäftsstelle: St. Georgener Str. 39  D-78048 Villingen-Schwenningen
Tel: 07721 51457 Fax: 07721 503151 E-Mail: fabry@kunstverein-villingen-schwenningen.de